In wenigen patentstarken Ländern wird die Mehrheit an Patenten betreut. Noch führen die USA und Japan. China und Südkorea holen aber schnell auf.

Über den gesamten Zeitraum von 1978 bis einschließlich 2015 wurden 88% aller PCT-Anmeldungen von Anwälten und Kanzleien aus lediglich 10 Ländern betreut. Mit deutlichem Abstand liegen die USA mit 34% an der Spitze. Japanische Anwälte/Kanzleien betreuen 20% aller Anmeldungen. Deutschland liegt mit 9% auf dem dritten Rang, erreicht aber somit bereits keinen zweistelligen Prozentwert mehr. Es folgen nahezu gleichauf mit sehr ähnlichen Prozentsätzen zwischen 4% und 5% Großbritannien, China, Südkorea und Frankreich. Mit Werten um die 2% vervollständigen Italien, Schweden und Kanada die Top 10.

Patente pro Land seit 1978

Patente pro Land 2015

Betrachtet man nur die Zahlen des Jahres 2015, ergibt sich ein leicht anderes Bild. Australien verdrängt Schweden aus den Top 10, alle anderen Nationen bleiben auf den vorderen Plätzen. Die Ränge verändern sich teilweise aber deutlich. Die USA und Japan bleiben mit 28% bzw. 24% zwar an der Spitze, Deutschland (7%) und Großbritannien (4%) werden aber von China (14%) und Südkorea (8%) überholt. Aufstrebende asiatische Länder überholen traditionell IP-starke Nationen. Während Deutschland noch auf einem ähnlichen Niveau wie Südkorea liegt, fällt Großbritannien deutlich ab und muss seinen Vorsprung gegenüber Frankreich verteidigen, das ebenfalls auf 3% kommt. Italien, Kanada und Australien bilden mit 1-2% den Abschluss der explizit in den Top 10 ausgewiesenen Nationen.

In 56 weiteren Nationen sind Anwälte/Kanzleien zu finden, die Patentanmeldungen 2015 betreut haben. In der Summe sind diese für 9% aller Patentpublikationen verantwortlich, jedoch erreicht keine weitere Nation alleinstehend 1%.

Über den gesamten Zeitraum von 1978 bis 2015 macht die Gruppe der übrigen Nationen noch 12% aus. Es kommt also zu einer vermehrten Konzentration in den großen Ländern, was vor allem dem Aufstieg von China und Südkorea zuzuschreiben ist.

Anteil Patente des Jahres 2015 an Gesamtzahl

Dies zeigt sich auch, wenn man betrachtet, welcher Anteil an der Gesamtheit aller Anmeldungen eines Landes dem Jahr 2015 zuzuordnen ist. Hier sind es vor allem aufstrebende Länder wie China, die Türkei, Malaysia oder Polen, die bezogen auf ihre gesamte Patentierungshistorie überdurchschnittlich viele Patentanmeldungen im vergangenen Jahr betreut haben. Die Industrienationen finden sich erwartungsgemäß zu weiten Teilen unterhalb des Durchschnitts von 7,9%, weil sie bereits seit langer Zeit Patentierungsaktivität zeigen.

Anteil Patente 2015 an Gesamtzahl

Die Liste der größten Länder ist wenig erstaunlich, ebenso deren Ränge. Es sind weltweit die Nationen mit hoher IP-Aktivität. Allen voran natürlich die USA, Japan und Deutschland. Gleichzeitig lässt sich auch der Aufstieg von Südkorea und neuerdings von China hier erwartungsgemäß nachvollziehen. Ranglisten basierend auf absoluten Zahlen geben aber nur einen Teil des Gesamtbildes, weshalb im weiteren Verlauf die betreuten Anmeldungen beispielsweise zur Größe der Bevölkerung oder der Zahl an Patentanwälten bzw. Patentanwaltskanzleien in Verbindung gesetzt werden.